Die Krönung des Pellerhofs

Das Pellerhaus mit seinem prächtigen Hof war das Musterbeispiel und die Vollendung des Bürgerhauses der Renaissance, an dem kein Kunsthistoriker vorbeikam. Es galt als eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt, sein Hof als das gelungenste Beispiel einer repräsentativen bürgerlichen Hofanlage.

Nach der weitgehenden Zerstörung des Gebäudekomplexes, dem Ersatz des Vorderhauses durch einen Neubau in den 1950er Jahren und dem nur teilweisen der europäischen Baukunst fast aus der Wahrnehmung der Nürnberger getilgt. Nur wenige Kunstinteressierte besuchten noch die Reste des einst so stolzen Pellerhauses.

Dank einer einmaligen Initiative der Altstadtfreunde und einer namhaften Initialspende der Zukunftsstiftung wächst der Hof des Pellerhauses nun wieder in seiner alten Pracht empor. Gestützt auf Pläne und Fotografien der umfangreichen Restaurierung der Vorkriegszeit, konnte bereits vieles mit großer Genauigkeit wiederhergestellt werden. Aktuell haben die Steinmetze der Firma GS Schenk die kunstvollen Steine der Giebelspitze fertig gestellt, die in wenigen Wochen das prächtige Bauwerk krönen werden. Mit dem ausschließlich aus Spenden finanzierten Wiederaufbau gewinnt Nürnberg eine seiner großen Sehenswürdigkeiten und die deutsche Kunstgeschichte ihren wohl bedeutendsten Arkadenhof zurück.