Foto: Peter Bolz

Bundesstützpunkt Taekwondo

Heimlich hat sich Nürnberg in den letzten Jahren zur Bundeshauptstadt des koreanischen Kampfsports entwickelt. 27 Athleten vom KSC Leopard, der Taekwondo Elite Nürnberg und von Taekwondo Özer haben an Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen und dort eine Vielzahl an Erfolgen gefeiert.

Doch es sollen nicht die letzten Titel sein, die Stadt hat noch viel vor. In Nürnberg entsteht nun ein Bundesstützpunkt für das Training der Taekwondo-Sportler. Der Stützpunkt wird Leistungssportlern und dem Vereinsnachwuchs zur Verfügung stehen. Das Zentrum besteht aus zwei Hallen mit acht Wettkampfplätzen, sowie den dazugehörigen Aufwärm- und Athletikräumen, Umkleiden und Sanitäranlagen. Mit einer Förderzusage über 750.000 Euro leistete die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg einen wichtigen Beitrag zum dauerhaften Ausbau der Taekwondo-Hochburg Nürnberg.