Dürers Sternkarten

In Nürnberg erschien 1515 eine wissenschaftliche Publikation ersten Ranges: zwei großformatige Holzschnitte zeigen in dekorativer Ausgestaltung den nördlichen und südlichen Sternenhimmel.

Als Autoren firmierten drei ausgewiesene Fachleute: Johannes Stabius, wissenschaftlicher Berater des Kaisers als Herausgeber, der Nürnberger Astronom Conrad Heinfogel als Berechner der Sternorte. Albrecht Dürer zeichnete für die Umsetzung in den Holzschnitt verantwortlich. Mit den Nürnberger Karten wurde das astronomische Wissen der Spätantike sowie arabischer Wissenschaftler erstmals in gedruckter Form der Fachwelt vorgelegt.

Die beiden Blätter aus amerikanischem Privatbesitz wurden von der Zukunftsstiftung angekauft und dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Der Erwerb bringt das Museum seinem erklärten Ziel näher, Dürers grafisches Werk vollständig und in erstklassischer Qualität in Nürnberg zu versammeln.