Foto: Robert Rechenauer Architekten

Orchestersaal der Hochschule für Musik

Eine Musikhochschule sollte einen eigenen Konzertsaal haben. Davon ist auch die Zukunftsstiftung überzeugt und förderte den Bau mit ihrer bisher höchsten Einzelspende. Seit April 2014 wird das ehemalige Sebastianspital am Wöhrder See, in dem die Hochschule für Musik untergebracht ist, mit großem Aufwand dem Zweck entsprechend umgebaut.

In der Mitte des über 100 Jahre alten Gebäudes, sozusagen im Herzen der Hochschule, entsteht der neue Saal mit einer Dachterrasse, die für Freiluftveranstaltungen genutzt werden kann. Der Zuschuss der Stiftung ist eine gute Investition in die musikalische Zukunft am Standort Nürnberg – darin sind sich alle Verantwortlichen einig.

Die Konzertbühne wird eineinhalb Stockwerke unter der Erde liegen, die Zuschauerränge werden bis zur Höhe des Erdgeschosses führen. Der Saal soll ganz den Bedürfnissen der Musiker und des Publikums gerecht werden. So wird zum Beispiel ein ausgeklügeltes Hochdruckbefeuchtungssystem für ein gleichbleibendes Raumklima sorgen, um die empfindlichen Instrumente zu schonen.